Moderations-Bereich ]

Loser Mawashi-Gürtel im Kampf

Wissenswertes zum Thema Ozumo

Moderator: tsunamiko

Loser Mawashi-Gürtel im Kampf

Beitragvon Martl » 25. Nov 2016 06:53

Hallo,

mal eine Frage:

Beim Kampf am Tag 12 des Kyusho Basho 2016 Kaisai gegen Okinoumi hatte Okinoumi eine so losen Gürtel der während des Kampfes immer länger wurde. Letztlich konnte Kaisai ihn nicht in einer für seiner finalen Situation am Ringrand mit dem Griff am Mawashi aushebeln und verlor den Kampf.

Die Frage ist:

- wird der Sitz des Mawashi vor dem Kampf geprüft und wenn von wem?
- hätte der Ringrichter evtl. vorher einschreiten müssen?
- wäre eine Wiederholung des Kampfes durch eine Entscheidung der Ringrichter begründbar gewesen?

Danke
Martl
Martl
 
Registriert: 23.06.2008

Re: Loser Mawashi-Gürtel im Kampf

Beitragvon Tsubame » 25. Nov 2016 21:41

- wird der Sitz des Mawashi vor dem Kampf geprüft und wenn von wem?

Nein, eine offizielle Überprüfung des Sitz des Mawashi gibt es nicht. Ok, man könnte den Tsukebito der beim Anlegen hilft, zählen, aber der macht ja auch nur das, was ihm gesagt wird, denn ... (siehe 2)


- hätte der Ringrichter evtl. vorher einschreiten müssen?

Auch wieder nein, denn eine Gefahr das er den Mawashi verlieren würde, bestand nicht. Ein Gyoji greift nur (gyoji matta) ein wenn sich der Mawashi löst (und das passiert an sich nur, wenn sich der Knoten am Rücken lockert). Gerade das lockere binden des Mawashi oder auch das Benetzen mit Wasser nach dem Anlegen sind zwei "Tricks" mit denen machen versuchen den sicheren Griff des Gegners am eigenen Mawashi zu erschweren.


- wäre eine Wiederholung des Kampfes durch eine Entscheidung der Ringrichter begründbar gewesen?

Wer sein Mawashi verliert, hat verloren. Wer nackt im Ring steht, gilt als besiegt.
Tsubame
 
Registriert: 06.10.2012
Lieblingsrikishi: Wakanohana Masaru

Vorheriges ThemaNächstes Thema

Zurück zu Sumo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron