Moderations-Bereich ]

Aki Basho 2017

Alles rund um das aktuelle Basho

Moderator: Shinkansen

Re: Aki Basho 2017

Beitragvon heisikuomi » 17. Sep 2017 10:36

Tsubame hat geschrieben:Rein sportlich betrachtet war Asashoryu schon längst auf dem absteigenden Ast. Durch seinen Zwangsrücktritt verliert man das gern aus den Augen, aber mit Hakuho war längst die Wachablösung da. Im letzten Jahr vor seinem Rücktritt konnte Asashoruy gerade mal ein Kampf gegen Hakuho gewinnen!

Und würde es die ganzen Eskapaden nie gegeben haben, so hätte Asashoryu mit Glück vielleicht noch zwei Turniere gewinnen können, zu dominat war damals einfach Hakuho schon. Denn direkt nach Asashoryus Rücktritt begann die 69er-Siegesserie mit den vier aufeinanderfolgenden Zensho-Yusho von Hakuho. Selbst wenn man annehmen würde, dass A. jeden Kampf gegen H. in diesen Turnieren gewonnen hätte, hätte H. immer noch mit 14-1 das Basho mit Sicherheit gewonnen.

Der erzwungene Rücktritt ersparrte Asashoryu einfach die natürliche Karriere-Phase des sportlichen Abstieges eines Alt-Yokozunas, wo man zwar noch gut genug dabei ist, aber nicht mehr gut genug um in jedem Turnier bis zum Schluss um den Sieg mitzukämpfen.
Und das verwässert dann den Eindruck in der Erinnerung.


So einfach laß ich das mal nicht gelten !
Wir wissen nicht wie oft Asashoryu noch um Yusho´s mitgekämpft hätte (hätte hätte Fahrardkette)
Er war zwar nicht mehr so Dominant wie vorher ,aber das lag eher an seiner Trainingsvorbereitung und am Lebenswandel zu dieser Zeit .
Dazu kamen noch seine psychischen Probleme, aber egal Hakuho ist noch immer das "Maß aller Dinge" im Sumo und das wird sich auch die nächsten paar Jahre nicht ändern ,sollte er nicht Gesundheitlich ausfallen !!

:stomp :sumo
Benutzeravatar
heisikuomi
1 Tipspiel Yusho
1 Tipspiel Yusho
 
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Wadgassen
Lieblingsrikishi: Asashoryu, Kaio,

Re: Aki Basho 2017

Beitragvon Sushibomber » 19. Sep 2017 16:50

Sieht ja wirklich so aus als würde Goeido dieses seltsame Basho gewinnen. Alle weiteren Sanyaku Kämpfer sind angesichts des verbliebenen Teilnehmerfelds wirklich herbe Enttäuschungen, allen voran Harumafuji.
Sushibomber
 
Registriert: 09.11.2011

Re: Aki Basho 2017

Beitragvon Jakusotsu » 19. Sep 2017 18:45

Am lustigsten fände ich ein Yusho von Daishomaru.
Avatar Copyright © 2004 by Boltono
Benutzeravatar
Jakusotsu
Globaler Moderator
 
Registriert: 28.08.2005
Wohnort: Nürnberg
Lieblingsrikishi: 皇司

Re: Aki Basho 2017

Beitragvon gernobono » 19. Sep 2017 20:56

Aoiyama hat mit seinem heutigen Sieg wohl alle kleinen Abstiegssorgen beseitigt
Benutzeravatar
gernobono
3 Tipspiel Yusho
3 Tipspiel Yusho
 
Registriert: 21.02.2005
Blog: Blog lesen (5)
Lieblingsrikishi: Toyonoshima

Re: Aki Basho 2017

Beitragvon gernobono » 21. Sep 2017 07:05

Kizenryu ist kyujo ab Tag 12

Kyokushuho bekommt den fusensho
Benutzeravatar
gernobono
3 Tipspiel Yusho
3 Tipspiel Yusho
 
Registriert: 21.02.2005
Blog: Blog lesen (5)
Lieblingsrikishi: Toyonoshima

Re: Aki Basho 2017

Beitragvon Wackernohaner » 21. Sep 2017 21:49

Takasima hat geschrieben:hmm gabs das schonmal das sooo viele Kämpfer aus den Sanyaku verletzt fehlten?
Kommt mir einmalig vor.

Mit dem Ausscheiden von Terunofuji sind wir tatsächlich in einer Situation, die es so noch nicht gegeben hat. Ich habe mal ein wenig in den Archiven geblättert: Neben den angesprochenen Turnieren von 1999, als Musashimaru zum Yokozuna avancierte, gab es nur noch eine ähnliche Ausfallrate beim Hatsu-Basho 1953, da fehlten (oder schieden aus) 3 von 4 Yokozuna, sowie 1 von 3 Ozeki. Beim Haru-Basho 1950 schieden alle 3 Yokozuna aus, sowie 1 von 4 Ozeki und ein Sekiwake. Beim Natsu-Basho 1948 2 von 3 Yokozuna, 1 von 3 Ozeki, 2 von 3 Sekiwake. Und beim Aki-Basho 1944 3 von 4 Yokozuna, 1 von 2 Ozeki, sowie 1 von 3 Komosubi. Ansonsten konnte ich bis 1927 herunter nichts vergleichbares finden. Wir haben also in der Tat einen neuerlichen Tiefpunkt erreicht. Und das Turnier ist noch nicht zu Ende.
Wackernohaner
 
Registriert: 22.03.2017

Re: Aki Basho 2017

Beitragvon Wackernohaner » 21. Sep 2017 22:08

Sushibomber hat geschrieben:Man darf aber auch nicht vergessen, dass Asashoryu unter normalen Umständen noch einige Jahre auf Topniveau mit gekämpft hatte und garantiert noch eine Hand voll Yusho geholt hätte... Also wenn man rein das sportliche betrachtet.

Das mag wohl stimmen, daß Asashoryu noch manch ein Turnier hätte gewinnen können. Aber mit vorhandener guter Konkurrenz in den Jahren 2002-07 (die es ja real nicht gab), hätte er auch ordentlich welche abgegeben, möglicherweise sogar an Takanohana, wenn dieser gesund geblieben wäre. Für Takanohana waren ja mit 26 Jahren verletzungsbedingt eigentlich schon alle Messen gesungen. Auch sein Bruder Wakanohana hätte noch ganz gut mitmischen können. Ja ja: hätte hätte Fahrradkette.
Wackernohaner
 
Registriert: 22.03.2017

Re: Aki Basho 2017

Beitragvon Manatsumai » 24. Sep 2017 15:26

Goeido hat es also tatsächlich geschafft, das Turnier nicht zu gewinnen. Ich muß sagen: eine reife Leistung. :oops
Benutzeravatar
Manatsumai
1 Tipspiel Yusho
1 Tipspiel Yusho
 
Registriert: 30.08.2005
Wohnort: HN
Lieblingsrikishi: Okinoumi Chiyonokuni

Re: Aki Basho 2017

Beitragvon gernobono » 24. Sep 2017 15:51

Manatsumai hat geschrieben:Goeido hat es also tatsächlich geschafft, das Turnier nicht zu gewinnen. Ich muß sagen: eine reife Leistung. :oops


ich bin auch überrascht, wobei verlieren ja eine der einfacheren Übungen für Goeido ist
Benutzeravatar
gernobono
3 Tipspiel Yusho
3 Tipspiel Yusho
 
Registriert: 21.02.2005
Blog: Blog lesen (5)
Lieblingsrikishi: Toyonoshima

Re: Aki Basho 2017

Beitragvon Sushibomber » 24. Sep 2017 16:50

Ich bin auch maßlos enttäuscht von Goeido, er ist mental wirklich sehr labil. Talent hat er ja auf jeden Fall ausreichend, aber ihm fehlt es an Selbstvertrauen. Wenn er einfach kämpft ohne zu viel nachzudenken, dann ist alles möglich. Wie man ja bei seinem zensho Yusho gesehen hat. Glückwunsch aber auch an Harumafuji, er hat sich wirklich rein gebissen ins Turnier. Bin gespannt ob er das zehnte Yusho auch noch schafft...
Sushibomber
 
Registriert: 09.11.2011

Re: Aki Basho 2017

Beitragvon Wackernohaner » 24. Sep 2017 20:55

Meine Enttäuschung ist riesig. Ich wäre dafür bei solch einem Basho auch mal keinen Gewinner zu krönen. Das Yusho hat niemand wirklich verdient. Die besten Kandidaten haben gefehlt, und dann mit einem mageren 11-4 zu gewinnen ist peinlich. Musashimaru hatte bei seinem 11-4 Yusho von 1996 wenigstens noch echte Konkurrenz, die er dann auch im Play-Off beeindruckend schlagen konnte. 1972 war es dem mittelmäßigen Tochiazuma zu gönnen auch mal ein Yusho davonzutragen. Blamabler war es eigentlich nur noch im September 1929 als Tsunenohana das Turnier mit 8-3 für sich entschied, obwohl er andere, die das gleiche Resultat einfuhren, aufgrund deren niedrigeren Position in der Banzuke nicht im Play-Off zu bezwingen hatte, da es Play-Offs einfach noch nicht gab. Das Tröstliche am jetzigen Turnier ist, daß Aminishiki künftig wieder im Oberhaus mitkämpfen wird.
Wackernohaner
 
Registriert: 22.03.2017

Re: Aki Basho 2017

Beitragvon gernobono » 27. Sep 2017 11:42

Es gibt diesmal nur 2 Aufsteiger in die Juryo, was wegen fehlender Absteiger nicht verwundert.
Takagenji und Masunosho sind die Beförderten

Besonders hart für Kitataiki (ms1w 4-3) und Tobizaru (ms2e 5-2)
Benutzeravatar
gernobono
3 Tipspiel Yusho
3 Tipspiel Yusho
 
Registriert: 21.02.2005
Blog: Blog lesen (5)
Lieblingsrikishi: Toyonoshima

Vorheriges ThemaNächstes Thema
Vorherige

Zurück zu Aktuelles zum Basho

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast